Wann sind Wasserfilter sinnvoll?

Das Leitungswasser ist in Deutschland meist von guter Qualität und wird streng kontrolliert. Ist man aber aufgrund von Outdoor-Aktivitäten darauf angewiesen Wasser aus Gewässern wie beispielsweise einem Bach in den Bergen zu Trinken oder befindet man sich im Ausland, in welchem die Wasserversorgung nicht den hiesigen Standards entspricht, so sollte man das Wasser vor dem Verzehr filtern. Hierfür gibt es mittlerweile viele portable Filter in unterschiedlichen Preisklassen und mit unterschiedlichen Funktionen und Qualitäten.

Was Können Wasserfilter?

Welche Verunreinigungen aus Wasser herausgefiltert werden können hängt stark vom eingesetzten Filter ab, so können einige Filter nur grobe Schwebstoffe filtern andere wiederum sind in der Lage sogar Rückstände von Medikamenten und anderen Stoffen zu entfernen.

Welche Wasserfilter gibt es?

Im groben lassen sich zwei Filterprinzipien unterscheiden und zwar mechanische und physikalische, viele mobilen Filter vereinigen beide Prinzipien. Diese beiden Typen werden nachfolgend beschrieben.

Mechanische Filter

Diese Filter arbeiten wie ein Sieb, somit können nur Stoffe hindurch gelangen, welche kleingenug für die Lücken sind. In einem Filter kann ein solches “Sieb“ aus unterschiedlichen Materialien wie Keramik, Glasfasern oder Kunststoffmembranen bestehen. Diese Filter sind in der Lage Schwebstoffe, Bakterien und andere Kleinstlebewesen (Protozoen) aus der Flüssigkeit zu entfernt. Da Viiren viel Kleiner als Bakterien und damit kleiner als die Löcher in der Membran sind können sie von solchen Filtern nicht aufgehalten werden.

Physikalische Filter

Diese Filter machen sich das Verhalten von Stoffen zunutze, welche an der Oberfläche andere Stoffe haften bleiben. Meist werden hier Aktivkohlefilter eingesetzt, sie ermöglichen es organische Stoffe zu binden, auch chemische Rückstände können somit entfernt werden.

Die richtige Anwendung

Trotz des Einsatzes eines Filters sollte immer darauf geachtet werden, möglichst sauberes Wasser zu verwenden. Dieses vorgehen schont zum einen den Filter und zum anderen sollte man im Hinterkopf behalten, dass ein Filter auch nicht alle Verunreinigungen entfernen kann. Möchte man sich zusätzlich noch von Viren schützen kann man das gefilterte Wasser noch zusätzlich Abkochen. Um das Wasser sicher zu transportieren bietet sich eine Trinkflasche aus Edelstahl an, mehr darüber erfahren sie unter Edelstahl-Trinkflaschen.